Menu

Was gibt es Neues?

 

 

Gleinalpe

 

Eine Wanderung zum Gipfelkreuz Speik auf 1998m, 415 Höhenmeter vom Gleinalm Schutzhaus bis zum Gipfelkreuz.

Beim Schutzhaus ist auch die kleine Kirche Maria Schnee. Dazu einige Bilder.

Old Hermano

 

Raxalpe

 

Heutiges Ziel ist der Jakobskogel.

Voriges Jahr war ich ja auf der Schneealpe, der Ausblick zur Raxalpe war der Anlass, den Jakobskogel mit Gipfelkreuz zu erklimmen. Anfahrt über Semmering Gloggnitz Payerbach Hirschwang zur Talstation Raxalpe. Die Bahn bringt uns in 8 Minuten zur Bergstation 1547m. Jetzt aber Rucksack und los gehts, einmal vorbei beim Gatterl Kreuz, nun ein Blick zum Schneeberg mit Klosterwappen, Waxriegel, nach einiger Zeit schon das Otto Schutzhaus 1644m und den Jakobskogel in Sicht. Eine kurze Pause und weiter gehts leicht steigend Richtung Gipfelkreuz 1737m. Eine Aussicht in allen Richtungen wie im Märchenland. Muss aber anmerken; ich gehe nur bei optimalen Bedingungen auf die Berge.

Old Hermano

 

 

 

Teichalm Sommeralm

 

Heute werde ich 2 Berggipfel in Angriff nehmen.

Beginn ist bei der Latschenhütte, weiter zum Hotel Pirrer bis zum Einstieg Heulantsch. Der Anstieg hat es in sich, bis zum Gipfelkreuz auf 1473m sind 274 Höhenmeter zu bewältigen, für mich eher wenig, aber sehr steil. Am Gipfelkreuz, ein Panorama zum Hochlantsch, Hochschwab, Schöckl und Teichalm. Nun aber runter, weiter zur Staokoglerhütte Sommeralm, am Hang entlang zum Windrad und auf den Plankogel zum Gipfelkreuz auf 1530m. Wunderschöne Ausblicke zum Schneeberg Brandlucken und den Ort Sommeralm. Ich ziehe aber weiter.

Old Hermano

Gemeindealpe Mariazell

 

Von der Bürgeralpe, Erzherzog Johann Warte, ein schöner Ausblick zur Gemeindealpe. Somit war klar, rauf auf den Berg zum Gipfelkreuz auf 1626m. Oben wie immer eine tolle Rundumsicht, zum Ötscher Hochschwab Eisenerzeralpen Erlaufsee und Mariazell.

Old Hermano

Tscheppaschlucht Kärnten

 

Eine Wildromantische Schlucht

2 Km südlich von Ferlach Richtung Loibl-Pass beginnt das Abenteuer. die Schlucht selber ist 2 Km lang und 300 Höhenmeter sind zu bewältigen. Gute Steiganlagen sind vorhanden, der Weg führt teilweise an Felswänden in einer Höhe von 50 bis 100 Metern. Am Ende der Schlucht eine Wendeltreppe, die zum Tschauko Wasserfall, zum Felsentor und zur Teufelsbrücke führt. Einige Atemberaubende Abschnitte sind schon dabei. Am Ziel angekommen könnte man mit dem Bus zurück fahren, ich bin aber zu Fus die gesammte Schlucht zurück gegangen, was aber mitunter eine Herausforderung war.

Old Hermano

.